Es wieder um das Tönen und Hören. Wie bereits bei den letzten Hausdörfer-Abenden erläutert, geht es bei der Lehre Hausdörfers nicht um die Modifikation des Stotterns mit Hilfe einer Technik. Vielmehr geht es um den Aufbau der richtigen Gefühlsverfassung mit dem Hören des eigenen Tons. Dieser stellt lediglich ein Mittel zum Zweck dar. Indem du deinen Ton oft bewusst wahrnimmst, erlebst du, dass du sprechen kannst und dass du mit dem Ton machen kannst, was du willst. Hausdörfer spricht in dem Zusammenhang davon, „vom Seher zum Hörer“ zu werden. An diesem Gruppenabend wirst du in praktischen Übungen erleben, was das heisst.

Ich lade dich dazu ein, dich einfach darauf einzulassen oder als Fortgeschrittener, deinen Ton wieder auszukosten.

Es freut sich auf euch,

Sven


(- Dieser Text wurde nachträglich auf der Hompage eingetragen -)